Letzte Woche hat mich ganz überraschend der ORF angerufen und um ein Radiointerview geben. Ich war ganz schön aufgeregt, hab mich aber sehr gefreut, dass ich als Expertin in diesem Gebiet ausgewählt wurde :-).

 

Falls du das Interview nicht gehört hast oder einfach noch mehr darüber erfahren möchtest, findest du hier weitere Details über meinen Weg von der Selbstwahrnehmung zu einem selbstbestimmten Leben. Es ist mein Weg, so wie ich ihn bei mir erlebt habe und immer noch erlebe und wie ich es auch bei meinen Kundinnen und Klientinnen immer wieder sehe.  Für mich ist diese ein stetiger Prozess des Übens – ein immer wieder neu spüren, ausrichten und aufrichten. Ich möchte nun Schritt für Schritt auf die Punkte eingehen, die für mich zu Meilensteinen geworden sind und auch Bestandteil meiner Arbeit mit meinen Klientinnen und Klienten ist.

 

#1 Selbstwahrnehmung

In diesem ersten Schritt geht es darum, dass du dir deiner selbst bewusst wirst und dich (wieder) wahrnehmen lernst. Es geht darum, deinen Körper wahrzunehmen, bestimmte Körperteile für sich und auch deinen Körper als Einheit – und diesem deine Aufmerksamkeit zu schenken. Außerdem geht es darum, deine Gedanken und deine innere Stimme – die übrigens immer da ist, du sie manchmal einfach nicht hörst, weil´s im Außen so laut ist – wahrzunehmen. Und es geht darum, deine Bedürfnisse wahrzunehmen. Was brauchst du im Moment, damit es dir gut geht? Erlaube dir dieses Wahrnehmen – ganz ohne dabei irgendetwas zu bewerten!

Für mich das beste Tool ist hier Yoga. Yoga hat mich so vieles gelehrt – in der Tiefe, in mir. Nimm dir jeden Morgen, wenn du aufwachst Zeit um zu spüren, wie es dir geht, wie deine Körper sich anfühlt – eine kleine Bestandsaufnahme am Morgen – du verbindest dich dadurch gleich mit dir, bevor dich von außen etwas aus deiner Mitte bringt.

 

#2 Selbstannahme

Als ich begann, all das an mir wahrzunehmen, meldete sich immer wieder eine Stimme im Kopf – zu dick, zu kurz, zu lang, zu klein, zu groß, zu wenig kreativ, zu wenig ausdauernd, zu viel, zu ….

Wie du dir vorstellen kannst, ist es nicht förderlich, dass du dich ständig runter machst und klein redest. Darum ist hier der erste Schritt – und das ist eine tolle Übung – dass du dir jeden Abend, bevor du Schlafen gehst, 3 Dinge findest, für die du dich anerkennst. Das kann zum Beispiel sein, dass ich mich anerkenne, dass ich morgens aufgestanden bin und die Kinder für Schule und Kindergarten startklar gemacht habe oder dass ich eine Yogastunde besucht habe oder dass ich mir eine halbe Stunde Zeit genommen habe, um in Ruhe in einem Buch zu lesen. Um das Ganze noch besser zu verinnerlichen, kannst du dir neben dein Bett auch ein kleines Büchlein legen und diese 3 Dinge jeden Abend hineinschreiben.

Und erlaube dir, dich anzunehmen und du lernst dadurch, dir selbst wieder zu vertrauen. Sag es gleich laut für: „Ab sofort erlaube ich mir, mich anzunehmen, wie ich bin!“

 

#3 Selbstfürsorge

Ein toller Satz der mich hier sehr unterstütz ist: Ich ermächtige mich, gut für mich zu sorgen. Diese Worte geben dir die Macht zurück und machen dich zur Schöpferin deines Lebens. Kommuniziere deine Bedürfnisse achtsam und liebevoll, aber trotzdem klar mit deinem Umfeld. Das war zu Beginn eine echte Herausforderung für mich, weil ich einfach „meine“ Bedürfnisse „stur“ durchsetzen wollte. Es bedarf hier Feingefühl und wie bereits erwähnt, liebevolle und klare Aussagen.

Wenn du etwas verändern möchtest und dafür sorgen möchtest, dass deine Bedürfnisse erfüllt werden, hilft es sehr, wenn du dir Rituale schaffst und diese mindestens für 21 Tage – besser noch 60 Tage „einfach“ durchziehst – auch wenn du mal keine Lust hast. Es braucht ein bisschen, um neue Gewohnheiten in dein Leben zu integrieren. Mir haben hier die ätherischen Öle von doTERRA sehr geholfen. Diese wunderbaren Schätze der Natur machen es mir leicht, mir jeden Tag etwas Gutes zu tun, weil ich es einfach so sehr liebe, sie anzuwenden. Wenn auch du dir wünscht, endlich besser und sogar gut für dich zu sorgen, dann melde dich bei mir. Ich helfe dir bei der Auswahl der „richtigen“ Öle für dich und deine Themen und erkläre dir, wie du diese bestellen kann.

 

#4 Selbstliebe

Für mich war es nochmal ein großer Schritt von der Selbstannahme und der Selbstfürsorge zur Selbstliebe zu kommen. Ich meine damit, nicht, dass ich mir Sätze, wie „Ich liebe mich, so wie ich bin“ sagen kann. Das geht leicht – ging es für mich. Aber es geht darum, diese Sätze mit Gefühl zu „befüllen“. So dass es dich berührt, wenn du dir selbst im Spiegel sagst, dass du dich liebst, dass du dich selbst achtest, so wie du bist. Auch wenn es Themen gibt, an denen du arbeiten möchtest, die du verändern möchtest. Der erste Schritt dazu ist, in die Annahme gehen und dann dafür zu sorgen, dass sich etwas ändert. Und ich verrate dir noch etwas: DU bist der wichtigste Mensch in deinem Leben! Siehst du das auch so? Mir kam das lange, sehr egoistisch vor. ABER, wenn du immer nur die andere an erste Stelle setzte und deine Energie nicht auffüllst, nichts für dich tust, dann kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo es nicht mehr geht. Wo du nicht mehr für andere da sein kannst, weil deine Kräfte am Ende sind.

Ich hole mir immer wieder Hilfe, wenn ich das Gefühl habe, selbst nicht weiter zu kommen. Erlaube du dir auch, Hilfe zu holen. Ich möchte dir meine Unterstützung anbieten. Melde dich bei mir und gemeinsam besprechen wir in einem kostenlosen Zoom-Meeting, wie ich dich begleiten kann und ob wir „zusammenpassen“ – es ist mir wichtige, dass du mich kennenlernst und weißt, wie ich arbeite. Schau dich hier gerne um erfahre, welche großartigen Pakete ich für dich kreiert habe.

 

#5 Selbstbestimmt leben

Selbstbestimmt leben bedeutet, dass du für dich und deine Werte einstehst. Dass du deiner inneren Stimme vertraust und danach lebst. Es bedeutet für mich auch – eins nach dem anderen. Es bringt dich raus aus dem ständigen reagieren und bringt dich dazu dein Leben aktiv zu gestalten. Es macht dich zur Schöpferin deines Lebens. Du kannst NEIN sagen – OHNE schlechtes Gewissen im Nachhinein. Du willst es nicht mehr jeden recht machen. Und du hast aufgehört an dir zu zweifeln.

 

Wie klingt das für dich? Bist du bereit den Weg zu gehen. Den Weg zu dir, dich wieder mit dir zu verbinden und deine Strahlen nach außen zu tragen.  JA? Dann melde dich bei mir – ich begleite dich auf deinem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Du bist dadurch Vorbild für andere – besonders für deine Kinder.

 

Von Herzen

PS: Kennst du schon den 7 Tage Mini-Kurse "7 Tage für deine Lebendigkeit"? Lass dich inspirieren und lerne 7 Quellen für deine Lebendigkeit & Balance kennen.